Aktuelles


MODELLPROJEKT Ü6 – ERFOLGREICH FÜR GESUNDES ESSEN

Seit zwei Jahren findet in unseren Einrichtungen der ergänzenden Förderung und Betreuung in Spandau das Modellprojekt Initiative ü6 Gesund-Essen-Lernen statt.

Die Schüler*, Küchenteams und Pädagogen beschäftigen sich mit der Planung des Mittagessens und bereiten gemeinsam Speisen zu. Das Modellprojekt kommt bei allen Beteiligten gut an und vermittelt die Grundlagen der Ernährungsbildung. Auch die Politik ist jetzt darauf aufmerksam geworden. Swen Schulz (SPD), Bundestagsabgeordneter für Spandau, hat sich im eFöB-Bereich der Carl-Schurz-Grundschule davon ein Bild gemacht.

 

BERLIN-TAG 2018 MIT SCHULPARTNER

Wir waren auf dem Berlin-Tag im Flughafen Tempelhof und haben unsere Angebote vorgestellt. Der Berlin-Tag ist eine gute Gelegenheit für alle, die Erzieherin oder Erzieher werden wollen, Informationen zu sammeln und sich beraten zu lassen.

 

ERGÄNZENDE LERNFÖRDERUNG – LERNSPASS STATT SCHULFRUST

Ein Jahr nach dem Start der Ergänzenden Lernförderung an Schulen für Schüler/-innen der Grundschule und der Sekundarstufe I hat sich das Angebot bewährt. Die gute Zusammenarbeit mit fünf Berliner Grundschulen – Askanier-, Ebereschen-, Carl-Schurz-, Kurt-Tucholsky- und Konrad-Agahd-Grundschule – wird im Schuljahr 2018/19 weitergeführt.

 

Das Team der Lernförderung, bestehend aus fünf Kolleg/-innen mit unterschiedlichen Qualifikationen in den Bereichen Sprachförderung und Lerntherapie, bringt umfassende Erfahrungen und Methodenvielfalt in das Projekt mit ein. »Unser Ziel ist es, die Wissenslücken der Schüler/-innen in den unterschiedlichen Fächern zu schließen und ihnen Erfolgserlebnisse zu ermöglichen, die sie in ihrem Selbstvertrauen und in ihrer Lernmotivation bestärken. Die dabei eingesetzten lernfördernden Methoden orientieren sich an dem individuellen Lern- und Förderbedarf der Kinder und werden kontinuierlich weiterentwickelt«, erläutert Bereichsleiterin Nancy Reinke.

 

Ein weiteres fachliches Angebot der Lernförderung ist die Lernwerkstatt, die ausschließlich dem Forschen und Entdecken dient und den Schüler/-innen die Möglichkeit gibt, mit verschiedenen Materialien, Werkzeugen und Instrumenten zu experimentieren.

 

 

BROTBOX NICHT VERGESSEN!

Liebe Eltern unserer Erstklässlerinnen und Erstklässler!

In der Schule ist für Ihr Kind vieles neu. Eines sollten aber auch Sie vorher wissen, wenn Sie Ihr Kind für die ergänzende Förderung und Betreuung bei Schulpartner angemeldet haben: Bitte geben Sie Ihrem Kind etwas für das gemeinsame Frühstück mit. Hier finden Sie tolle Ideen für eine gesunde Brotbox, die Ihrem Kind schmeckt: www.initiative-ue6.de

 

ICH BIN SCHULPARTNER – DU AUCH!

Wie wollen wir arbeiten, was leitet unser Handeln und wo stehen wir als Kooperationspartner für Schulen? Viele Fragen auf dem Weg zu einem gemeinsamen Kodex. Auf einem Klausurtag aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fiel der Startschuss für die Erarbeitung einer gemeinsamen Erklärung, die den Rahmen setzen soll für die gss Schulpartner GmbH und ihr Handlungsfeld. Am Ende der Auftaktveranstaltung fand sich eine Gruppe von Fachkräften aller Projekte und Angebote zusammen, um gemeinsam an der Ausarbeitung des künftigen Schulpartner-Kodex' zu arbeiten. Vielen Dank an alle Teilnehmenden für die engagierte und konzentrierte Mitarbeit!

 

Gute Stimmung und konzentriertes Arbeiten

 

KREATIVE TEAMARBEIT

Einander helfen und andere Meinungen akzeptieren: Dies zu lernen ist das Ziel des Upcycling Projekts für Schüler und Schülerinnen der Carl-Schurz-Grundschule. Lesen Sie mehr zu diesem Projekt

 

SCHULPARTNER BEIM FIRMENLAUF

 

Teambildung pur

 

Beim 17. Firmenlauf am 30. Mai 2018 war Schulpartner mit vier Teams vertreten. Der Startschuss für die Läufer und Skater fiel bei strahlendem Sonnenschein am Brandenburger Tor. In der Disziplin Laufen waren die Teams der Ergänzenden Förderung und Betreuung (eFöB) der Askanier Grundschule und der Katholischen Schule Bernhard Lichtenberg dabei. Das Schulteam bestand aus Kollegen/-innen der verschiedenen Schulstandorte wie Johann Gottfried Herder Gymnasium, Schule am Rathaus, Sonnenuhr Grundschule, Selma Lagerlöf Grundschule und dem Berlin Kolleg. Auch das Skater Team war eine gemischte Gruppe, u. a. aus der Lernförderung und eFöB Carl Schurz Grundschule. Insgesamt 17.000 Teilnehmer legten die 5,5 Kilometer lange Strecke durch die Innenstadt Berlins bis zum Ziel an der Straße des 17. Juni zurück. Wir beglückwünschen alle Schulpartner Teams zu dieser sportlichen Leistung!

 

INITIATIVE Ü6 - GESUND-ESSEN-LERNEN
AUF DIDACTA PRÄMIERT

 

 

Seit 2 Jahren sind die EFöB-Standorte der gss Schulpartner GmbH Teil des Modellprojekts Initiative ü6 für gesunde Ernährung und Bewegung. Jetzt wurde die Initiative auf der diesjährigen didacta als Partner von »IN FORM - Deutschalnds Initiative für gesunde Ernährung und Bewegung« ausgezeichnet. Das Projekt läuft noch weitere 2 Jahre und hat das Ziel mittels Coaching individuelle und nachhaltige Ernährungskonzepte zu entwickeln. Die Auszeichnung des Modellprojekts rückt das Thema gesunde Ernährung in der Ganztagsbetreuung stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Im Gespräch berichtet die Projektleiterin und Oecotrophologin Dr. Dorle Grünewald-Funk über die konkrete Umsetzung im Schulalltag. Interview lesen

 

ARBEITSHEFT MEDIENBILDUNG

Das Projekt »Mediale Lebenswelten« bearbeitet das Themenfeld Web 2.0 gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen ab der 7. Klasse. Projektleiterin Lisa Schee genannt Halfmann informiert, erklärt und erarbeitet mit den Jugendlichen einen sicheren, reflektierten und kritischen Umgang mit dem Internet. Als Grundlage dafür hat Frau Schee das »Arbeitsheft Medienbildung« entwickelt, das jetzt in anspruchsvoll gestalteter Form vorliegt.

 

LERNMOTIVATION INDIVIDUELL FÖRDERN

Das neue Angebot Lernförderung ermöglicht Schüler und Schülerinnen der Grundschule und Sekundarstufe 1 ihre individuellen Wissenslücken zu schließen und motiviert sie am schulischen Lernen teilzuhaben. Pädagogische Fachkräfte orientieren sich bei der Arbeit in Kleingruppen am individuellen Lern- und Förderbedarf des Kindes. Durch Erfolgserlebnisse wird es in seinem Selbstvertrauen gestärkt, Lernblockaden, Frustrationen und Motivationsverlust können so vermieden und die Lernmotivation gefördert werden. Mehr Informationen

 

AKTIVER AUSTAUSCH IM DIALOG

Als Leiterin des EU-finanzierten Projekts »Netzwerk Sprachbildung. Bildungsübergänge im Dialog gestalten« unterstützte Gesina Volkmann zum Thema »Übergang von der Kita in die Schule« von September 2015 bis Dezember 2017 die Projektpartner des Sprachförderzentrums Mitte. Mittels Schulungen und Netzwerktreffen wurde der Austausch zwischen Kitas, Schulen und Einrichtungen der Ergänzenden Förderung und Betreuung (EFöB) verbessert und Methoden wie der Foto-Lern-Dialog, die interaktive Bilderbuchbetrachtung und das Konzept einer Aufbauenden Sprache entwickelt. Interview lesen

 

INTEGRATION ALS CHANCE BEGREIFEN

Seit der Gründung von GSS Schulpartner 2013 ist Marco Schulz im EFöB-Bereich der Askanier-Grundschule in Spandau tätig. Zunächst als Facherzieher für Integration, seit 2015 ist er zudem stellvertretener Hortleiter im Leitungsteam mit Kristin Häger. Verschiedene Gründe haben in den letzten Jahren zu einem erhöhten Förderbedarf von Kindern im Bereich der Integration geführt. Das Team der Askanier-Grundschule stellt sich der Herausforderung mit einer wertschätzenden Haltung und individueller Unterstützung der Kinder sowie intensiver Elternarbeit. Interview lesen

 

BERLIN TAG - ARBEITEN BEI GSS SCHULPARTNER

 

 

Als Arbeitgeber mit Perspektive präsentierte sich die gss Schulpartner GmbH auf dem zweiten Berlin Tag in diesem Jahr. Der Berufstart und Quereinstieg in die Schule ist für Erzieherinnen und Erzieher ein interessantes Tätigkeitsfeld. Besonders in der ergänzenden Förderung und Betreuung an Grundschulen suchen wir immer qualifizierte Interessenten. Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote.

 

GRAFFITI WORKSHOP KANN STARTEN

Dank einer Förderung durch die Arcus GmbH kann an der Carl-Schurz-Grundschule jetzt ein Graffiti-Workshop starten. In dem Workshop gestalten Kinder im Rahmen der ergänzenden Förderung und Betreuung einen Tanz- und Bewegungsraum selbst. Eine Sozialarbeiterin von Schulpartner begleitet sie dabei.

 

SCHULKIOSK: LECKER UND GESUND

Mit gesunden und leckeren Snacks können sich die Schüler der Schule am Rathaus für den Schulalltag stärken. Gut platziert im Eingangsbereich bietet der Schulkiosk jeden Mittwoch und Donnerstag in den Pausen und nach Schulschluss Getränke, belegte Brötchen, Obstboxen, Joghurt und Müsliriegel zum Selbstkostenpreis an. Jede Woche gibt es ein Spezialangebot wie Milchschake oder Würstchen. »Die Schüler bereiten die Snacks selbst zu und helfen in den Pausen beim Verkauf. Das Angebot wird gut angenommen, auch die Lehrer sind begeistert. Meistens sind wir am Ende des Schultags ausverkauft«, berichtet Michaela Güttler, Leiterin der Jugendsozialarbeit und Initiatorin des Kioskprojekts.

Weitere Angebote der Jugendsozialarbeit an der Schule am Rathaus

 

GANZTAG UND JO-GO-HERDER-CLUB AM

JOHANN-GOTTFRIED-HERDER-GYMNASIUM

Als multiprofessionelles Team gestalten Gesine Markert, Diplom-Sozialpädagogin und Fachkraft für Kulturelle Bildung, Lina Bundrock, Magister Erziehungswissenschaftlerin und Anti-Bias-Trainerin sowie Jens Kertzscher, Erzieher und Tischler die schulbezogene Jugendhilfe und die Ganztagsangebote am Herder-Gymnasium. Ein partizipatorisches Angebot war die Namensfindung des Clubs. Im Herbst 2015 wurden Namensvorschläge gesammelt und über ein Abstimmungsverfahren kristallisierte sich der Favorit »Jo-Go-Herder Club« heraus. Interview mit dem Team lesen

 

FAKE NEWS, CYBERMOBBING, SICHERES SURFEN

Das Projekt »Mediale Lebenswelten« bearbeitet das Themenfeld Web 2.0 gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen der ISS Hemingway und der ISS Ernst-Reuter in Mitte. Projektleiterin Lisa Schee genannt Halfmann informiert, erklärt und erarbeitet mit den Jugendlichen einen sicheren, reflektierten und kritischen Umgang mit dem Internet. Interview zum Projekt mit Lisa Schee gen. Halfmann lesen

 

KOMMUNIKATION UND BEGEGNUNGEN SCHAFFEN

Die Sozialpädagogin Sabine Kendel entwickelt seit Januar 2017 gemeinsam mit Schülern, Eltern und Lehrern auf ihre Bedürfnisse und Themen zugeschnittene Angebote. Für diese Aufgabe bringt sie langjährige Erfahrung und ein breites methodisches Wissen durch Zusatzqualifikationen in der Erlebnis- und Theaterpädagogik mit. Gespräch mit Sabine Kendel über Ziele und Möglichkeiten ihrer Angebote lesen

 

HILFE ZUR SELBSTHILFE
Die Diplompädagogin und Sozialarbeiterin Astrid Adamaszek-Rang betreut seit September 2015 das Angebot der systemischen Familienberatung an der Konrad-Agahd Grundschule in Neukölln. Im Interview berichtet sie über ihre Arbeit

 

VIELFÄLTIGE INTEGRATIONSANGEBOTE

Mit unterschiedlichen Ansätzen zur Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen kooperieren wir mit Berliner Grund- und weiterführenden Schulen. Was wurde in den vergangenen Monaten auf den Weg gebracht?
Wir stellen die einzelnen Projekte vor. 

 

BERATUNG BEI DER BERUFSWAHL
Michaela Güttler ist studierte Sozialpädagogin und arbeitete neben ihrer sozialpädagogischen Arbeit bereits einige Jahre als Beraterin für schulische und berufsbezogene Übergänge, bevor sie 2015 eine Weiterbildung zur Bildungsberaterin absolvierte. Seit einem Jahr unterstützt sie bei schulpartner im Rahmen der schulbezogenen Sozialarbeit Jugendliche in der Schule am Rathaus bei der Berufs- und Studienwahl. Finanziert wird ihre Tätigkeit aus dem Programm Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen. mehr