Pädagogisches Gesamtkonzept

 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit und unseres pädagogischen Handelns stehen die Schüler* mit all ihren Besonderheiten und ihren vielfältigen Begabungen. Auf diese Vielfalt können wir eingehen, weil wir selbst Vielfalt bieten. In unserem Träger arbeiten unterschiedliche Berufsgruppen zusammen, die ihre vielseitige Fachexpertise partnerschaftlich im Dialog mit Schülern, Eltern, Lehrkräften der Schule und weiteren Kooperationspartnern in unseren Handlungsfeldern einbringen: Bildung,

Lebenswelten, Partizipation, Übergänge, Inklusion, Kinderschutz.

 

Gemeinsam Schüler* stärken heißt für uns:

im Handlungsfeld Bildung…

  • den Schülern Bildungspartner und Bildungsbegleiter zu sein.
  • im Dialog mit Schülern und deren Familien zu stehen.
  • sich als Lehrende und lebenslang Lernende zu verstehen.
  • die Neugierde der Schüler aufzunehmen.

 

Unsere Bildungsangebote…

  • lassen die Schüler ganzheitliche Erfahrungen machen.
  • knüpfen an die unterrichtliche formale Bildung an.
  • nutzen halbformale und informelle Kontexte.
  • greifen den lebensweltlichen Alltag der Schüler auf.
  • basieren auf Selbstbildungs- und Selbstwirksamkeitsprozessen.
  • stärken die Selbstständigkeit der Schüler.
  • schließen die sozial-emotionale Entwicklung der Schüler mit ein.

 

Im Handlungsfeld Lebenswelten…

  • die Lebenswelten der Schüler wahrzunehmen und zu erweitern.
  • sie als Kinder, Jugendliche, Menschen ernst zu nehmen.
  • mit ihnen vielfältige Brücken zwischen ihren Lebenswelten zu bauen.
  • sozialräumliche Kooperationen und Netzwerke mitzugestalten.
  • die vielfältigen Strukturen und Ressourcen unseres Trägerverbundes zu nutzen.

 

Im Handlungsfeld Partizipation…

  • mit Schülern in Dialog zu treten und zu bleiben.
  • das Recht auf Beteiligung und Mitgestaltung bewusst zu machen.
  • den Schülern wachsende Entscheidungsspielräume zu ermöglichen.
  • sie demokratische Strukturen erleben und mitgestalten zu lassen.
  • ihre Meinungen einzuholen und Entscheidungen gemeinsam zu treffen.
  • Selbstbestimmung der Schüler zuzulassen.
  • Selbstwirksamkeit erfahrbar zu machen.

im Handlungsfeld Übergänge…

  • die einmaligen und die täglichen Übergänge im Blick zu haben, innerhalb und zwischen den Institutionen.
  • Rituale zum Empfang und Abschied zu pflegen.
  • Sicherheit und Orientierung durch Beratung und Information zu geben.
  • den Bildungsweg der Schüler von der Kita bis zur Berufsausbildung zu begleiten und in Kooperation mit den beteiligten Institutionen aktiv zu gestalten.

im Handlungsfeld Inklusion…

  • jeder Schüler ist willkommen.
  • offen für die Vielfalt bei allen Menschen zu sein.
  • eine vorurteilsbewusste Haltung einzunehmen.
  • binnendifferenziert pädagogisch zu handeln.
  • durch kultursensibles Arbeiten Berührungsängste abzubauen.
  • jeder Schüler fühlt sich angenommen.

im Handlungsfeld Kinderschutz…

  • alle Schüler vor Übergriffen zu schützen und bei Kindeswohlgefährdung
  • zu handeln (Selbstverpflichtungserklärung).
  • mit dem trägereigenen Kinderschutzkonzept die Vorgaben des Gesetzgebers umzusetzen.
  • über klare Handlungsleitlinien bei Verdacht oder Beobachtung der Kindeswohlgefährdung zu verfügen und sie anzuwenden.
  • unsere Insofern-erfahrene-Fachkraft einzubeziehen.
  • mit Schülern und Eltern präventiv zu arbeiten.

 

Erfolgreich gemeinsam schüler stärken gelingt uns, indem wir unser pädagogisches Gesamtkonzept in der tagtäglichen Arbeit umsetzen, weiterentwickeln, in das professionelle Selbstverständnis integrieren. Die gss Schulpartner GmbH ist erfahrener und innovativer Partner bei der Umsetzung und Weiterentwicklung von unterschiedlichen pädagogischen Konzepten und Schulprogrammen. Die gss Schulpartner GmbH ist verlässlicher Partner für Schüler, Eltern und Schule.


Gesamtkonzept (PDF)


* Die maskuline Form verwenden wir geschlechtsneutral.

Gemäß unseres Selbstverständnisses meinen wir damit immer Angehörige beider Geschlechter.