Modellprojekt Initiative ü6 – gesund-essen-lernen

 

Gesund-Essen-Lernen

 

 

Unter dem Namen »Initiative ü6 – gesund-essen-lernen« startet zum Schuljahr 2016/17 ein Modellprojekt für gesundheitsfördernde Ernährung und Ernährungsbildung in Berliner Schulhorten an Ganztagsgrundschulen, finanziert durch die BARMER. Ziel ist es, Kinder für gesundheitsbewusstes Essen zu begeistern. Dabei werden neue pädagogische Konzepte entwickelt und Empfehlungen für die Mitarbeiter von Schulhorten erarbeitet.

 

Berliner Schulhorte bieten verpflichtend ein Mittagessen an. Qualifizierte Erzieher begleiten bei den Mahlzeiten und ergänzend zum Unterricht bis zu fünf Stunden täglich die Kinder, auch gemeinsam mit den Lehrkräften der Grundschulen. Damit liegen ideale Rahmenbedingungen für Gesundheitsförderung im Handlungsfeld Ernährung vor. Partner des auf vier Jahre ausgelegten Modellprojektes ist die gss Schulpartner GmbH mit drei Berliner Schulhorten.

 

Martina Beneke, Geschäftsführerin der gss Schulpartner GmbH:

»Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme. Wir möchten den Kindern in unseren

Einrichtungen vermitteln, woher die Lebensmittel kommen, wie sie zubereitet werden können, und dass gesunde Ernährung nicht nur wichtig ist, sondern auch Spaß macht und gut schmecken kann. Gemeinsame Mahlzeiten haben außerdem einen sozialen Aspekt und dienen der interkulturellen Verständigung.«

 

Unter Leitung der renommierten Ernährungsexpertin und Autorin, Frau Dr. Dorle

Grünewald-Funk, werden in dem Modellprojekt Konzepte entwickelt, die Lehrern, Erziehern und Eltern gezielt Unterstützung für eine dauerhaft gesunde Ernährung von Grundschulkindern bieten. Im Rahmen eines modularen Ernährungs-Coachings werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schulhorten qualifiziert, Kinder bereits im Grundschulalter für eine gesunde Ernährung, für Herkunft, Geschmack und Zubereitungsmöglichkeiten der Lebensmittel zu interessieren.

 

Einen weiteren Fokus legt das Modellprojekt auf den Dialog mit Eltern und deren Unterstützung. Beispielsweise soll ein Präventionsnetzwerk mit Experten gegründet

werden, das Eltern, Erzieher und Lehrer von Kindern mit Gewichtsproblemen unterstützt.

 

Gewichtsproblemen früh vorbeugen

Der Handlungsbedarf für die Ernährungsinitiative in Schulhorten liegt auf der

Hand. Knapp 20 Prozent der Berliner Kinder im Einschulungsalter haben Gewichtsprobleme. Die Schuleingangsuntersuchungen aus dem Jahr 2014 ergaben, dass 8,4 Prozent der Kinder im Einschulungsalter untergewichtig bis stark untergewichtig waren. 9,1 Prozent der Kinder waren dagegen übergewichtig bis adipös. Problematisch ist zudem, dass mit zunehmendem Alter der Anteil der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen ansteigt. Dem will die Initiative früh vorbeugen, die als Modellprojekt angelegt ist.

 

Drei Schulhorte der gss Schulpartner GmbH in Spandau mit insgesamt 500 Schülerinnen und Schülern und jährlich 106.600 Mittagessen nehmen daran teil. Sie sind von ihrer Schülerschaft und von ihrem Aufbau sehr unterschiedlich, so dass die Initiative unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen erprobt wird. So werden Lösungen erarbeitet, die im Idealfall nach Abschluss des vierjährigen Modellprojekts von möglichst vielen Horten umgesetzt werden können.


Weitere Informationen zum Projekt »


Im Februar 2018 wurde die Inititative ü6 auf der didacta in Hannover ausgezeichnet. Die Auszeichnung rückt das Thema gesunde Ernährung in der Ganztagsbetreuung stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Im Gespräch berichtet die Projektleiterin und Oecotrophologin Dr. Dorle Grünewald-Funk über die konkrete Umsetzung im Schulalltag. Interview lesen