Ferienprogramm der Lernförderung an der Miriam-Makeba-Grundschule

Im Juli 2021 machten die Kinder der Lernförderung an der Miriam-Makeba-Grundschule über drei Tage Ausflüge in das Berliner Regierungsviertel und in den Kiez rund um ihre Schule. Ihre Erlebnisse hat Stefanie Proske aus dem Team Lernförderung von Schulpartner zusammengetragen.

 

 

Am Montag ging es ins Herz von Berlin. Über den Hauptbahnhof zum Reichstag, durchs Brandenburger Tor und zum Abschluss auf einen Spielplatz im Tiergarten. Was mir gefallen ist: Die Kinder sind so unbefangen. Am Hotel Adlon haben sie den Portier gleich gefragt, was eine Nacht hier so kostet. 1000 Euro? Antwort: Ja, damit könnte man hier schon absteigen.

Einer sagte im Regierungsviertel: Wenn ich Angela Merkel treffe, küsse ich ihr die Hand. Wegen ihr kann ich hier leben, nicht in Syrien.

 

Am Dienstag befassten wir uns mit der Spree, die ja direkt an der Schule vorbeifließt. Wir stellten fest, dass sie in Havel, Elbe und schließlich in die Nordsee fließt, woraufhin wir eine Flaschenpost schrieben und versenkten. Anschließend ging es zu einer Wasserspritze im Tiergarten und alle bekamen ein Eis in der Waffel. Auch das beeindruckte die Kinder sehr. Ein Junge sagte: "Eis in der Waffel ist doch so teuer!" Sie bedankten sich sehr herzlich.

 

Eigentlich hätte für Mittwoch eine Kiezrallye mit vielen Fragen auf dem Programm gestanden und zum Schluss eine Partie Minigolf, aber das ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Leider ... Wir haben dann schnell umdisponiert, Plakate mit Fotos von unseren Ausflügen gestaltet und eine Spielerallye veranstaltet. Aber Indoor war das natürlich nicht ganz so aufregend.